Versicherung ist sehr wichtig, besonders wenn Sie ein Unternehmen besitzen. Mit einer guten Versicherungspolice schützen Sie sowohl Ihr Unternehmen als auch das Wohl Ihrer Kunden. Der Grund dafür ist, dass Ihr Provider für den Fall übernimmt, dass etwas Schlimmes passiert. Sie wären diejenigen, die für die Abrechnungen in Höhe von 10.000 Dollar, 100.000 Dollar oder sogar 1 Million Dollar verantwortlich sind … Beträge, die sich ein gewöhnliches Unternehmen nicht leisten kann.

Für Unternehmen, die sich mit Gastgewerbe befassen, wird die Situation noch kritischer. Unabhängig davon, ob jemand einen Nachtclub oder ein Hotel betreibt, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Haftungsanspruchs. Wenn Sie jedoch eine Hotelversicherung haben, sind Ihre finanziellen Interessen geschützt, unabhängig davon, was passiert. Selbst wenn der Richter Ihr Unternehmen für schuldig hält, übernimmt Ihr Anbieter die Abrechnung.

Gleiches gilt auch für die Nachtclubversicherung. Diese Policen ähneln der Hotelversicherung, da sie einen größeren Bereich von Verbindlichkeiten abdecken. Sie sind jedoch so unterschiedlich, dass sie immer noch separat erworben werden sollten. Die einzige Ausnahme ist, wenn der Nachtclub tatsächlich Teil des Hotels ist. In dieser Situation kann der Eigentümer möglicherweise einen All-in-One-Rabatt erhalten, wenn er beide Policen von derselben Firma kauft.

Unabhängig davon, ob Sie eine Nachtclub- oder Hotelversicherung abschließen, stellen Sie sicher, dass jede Police die öffentliche Haftung abdeckt. In diesem Fall sind Sie vor Fahrlässigkeit geschützt. Wenn beispielsweise jemand auf einen frisch gewischten Boden fällt und kein “Wet Floor” -Schild vorhanden ist, sind Sie nicht für die Schäden verantwortlich. Der für den Unfall verantwortliche fahrlässige Mitarbeiter wäre ebenfalls geschützt.

Die Inhaltsversicherung sollte ebenfalls in Ihrer Police enthalten sein. Mit diesem Schutz erhalten Sie eine Entschädigung, wenn die Armaturen in Ihrem Gebäude gestohlen, beschädigt oder vandalisiert wurden. Gleiches gilt auch für Gegenstände Ihres Unternehmens wie Betten oder Trainingsgeräte. In der Tat könnten Sie mit dem Schutz von Inhalten Tausende sparen, da Sie diese Artikel nicht aus eigener Tasche ersetzen müssten.

Für diejenigen, die auf der Bar-Seite der Gastfreundschaft stehen, gibt es spezielle Kneipenversicherungen. Sie befassen sich mit einzigartigeren Anliegen im Vergleich zur Hotel- oder Nachtclubversicherung. Da Barbesitzer mehr Inhalte haben, um die sie sich sorgen müssen, benötigen sie ein anderes Schutzniveau. Ihre Deckung ist jedoch möglicherweise nicht so umfangreich wie die einer Nachtclub- oder Hotelversicherung, einfach weil ihre Interaktion mit der Öffentlichkeit unterschiedlich ist. Wenn eine Bar keine Tanzfläche hat, ähnelt sie eher einem Restaurant (zumindest in den Augen eines Versicherers).

Da haben Sie es … die Grundlagen der Krankenversicherung. Wenn Sie ein Hotel, eine Bar oder einen Nachtclub besitzen, müssen Sie diese Richtlinien in die Hände bekommen. Andernfalls könnten Sie finanzielle Konsequenzen haben. Diese 1-Millionen-Euro-Abrechnung, die ein Kunde für einen Sturz erhalten hat, fällt Ihnen auf die Schultern. Außerdem würden Sie unter negativer Werbung leiden. Zugegeben, dies bedeutet nicht, dass Sie frei von emotionalen Ausfällen sind, da jeder, der eine Prüfung durchläuft, ein wenig geistig leiden wird. Mit der Hospitality-Versicherung müssen Sie sich jedoch keine Sorgen machen, dass Sie Ihr Geschäft verlieren. Ihr Provider kümmert sich um alle Kleinigkeiten und gibt Ihnen Zeit, das beschädigte Image Ihres Unternehmens zu reparieren.