Viele schwingende Paare bevorzugen private Hauspartys, anstatt in einen Swingerclub zu gehen, um ihre Swingerfahrung zu sammeln. Für jedes Paar sind die Gründe unterschiedlich, aber hier sind einige Vorteile, die private Parteien bieten, die Swingerclubs nicht bieten:

  • Durch die Teilnahme an einer privaten Hausparty können Sie und Ihr Partner eine diskretere und entspannendere Umgebung mit anderen schwingenden Paaren genießen. Da es eine intimere Umgebung als ein Swingerclub ist, wird es weniger Leute geben, was Ihre Chancen erhöht, einige wirklich großartige Leute zu treffen.
  • Viele Besitzer und Mitarbeiter von Swingerclubs sind während der Partys, insbesondere an den Wochenenden, sehr beschäftigt und abgelenkt. Wenn Sie dort niemanden kennen und ihn bitten, Sie anderen Gästen vorzustellen, stimmen diese möglicherweise zu, dies zu tun, aber dies geschieht nicht immer. Bei so vielen Teilnehmern des Clubs liegt ihr Hauptaugenmerk darauf, sicherzustellen, dass der Club weiterhin reibungslos funktioniert, damit sie sich möglicherweise nicht die Zeit nehmen, um Sie vorzustellen. Private Party-Gastgeber stellen Sie gerne anderen Gästen vor, die an ihrer Party teilnehmen. Da die Party in einer kleineren und intimeren Umgebung stattfindet, haben sie die Zeit und die Fähigkeit, sicherzustellen, dass ihr Hauptaugenmerk darauf liegt, dass Sie sich willkommen und wohl fühlen. Sie möchten, dass Sie eine unglaubliche Nacht haben, sonst hätten sie Sie gar nicht erst eingeladen!
  • Eine der häufigsten Beschwerden, die Swinger haben, wenn sie in Swingerclubs gehen, ist die Unfähigkeit, wirklich mit anderen Swingern in Kontakt zu treten, weil die Musik so laut ist. Da es so viele Menschen gibt, würde jede Anfrage eines Gastes, die Lautstärke zu verringern, keinen Unterschied machen und wird höchstwahrscheinlich ignoriert. Auf einer privaten Party ist die Lautstärke der Musik erheblich geringer, sodass Paare mehr Kontakte knüpfen können. Wenn die Gäste der Meinung sind, dass die Musik zu laut ist, reagiert der Gastgeber viel besser auf alle Anfragen, die er zum Ablehnen stellt.
  • Die große Menge an Rauch im Club kann auch für Nichtraucher sehr frustrierend und unangenehm sein. Die meisten Paare, die private Partys in ihren Häusern veranstalten, erlauben entweder das Rauchen im Haus überhaupt nicht oder sie haben ausgewiesene Bereiche zum Rauchen. Meistens wird nur im Freien geraucht, normalerweise am Pool oder im Whirlpool.
  • Die Teilnahme an einer privaten Hausparty ist entweder mit minimalen Kosten verbunden oder kostenlos. Es sind auch keine Mitgliedschaftskosten erforderlich, um zu einer Hausparty zugelassen zu werden, wie es ein Swingerclub erfordern würde.