Wenn Sie planen, Unterhaltung für Ihre Junggesellenabschiede zu mieten, müssen Sie den Unterschied zwischen Stripperinnen und Lapdance kennen, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl treffen. Obwohl viele Leute die beiden Arten von Tänzern als austauschbar ansehen, gibt es wichtige Unterschiede zwischen einem Lapdancer und einem Stripper. Der wichtigste ist der Kontakt, der erlaubt ist.

Bei Strippern dürfen Kunden die Tänzer im Allgemeinen nur berühren, wenn sie Geld in ihre G-Saiten stecken. Wenn eine Stripperin auftritt, besteht ihr Zweck im Allgemeinen darin, ihre Kunden zu ärgern, indem sie sich langsam auszieht, wie in einer burlesken Routine.

Beim Lapdance hingegen steht der Tänzer normalerweise in direktem Kontakt mit dem Klienten und tanzt auf suggestive Weise auf seinem Schoß. Die Länge des Tanzes wird normalerweise durch die Länge des Liedes bestimmt, zu dem der Lapdancer spielt. Der Kunde sitzt normalerweise während des Lapdance. Wie bei einem Stripper dürfen sich Kunden bei einem Lapdance normalerweise nicht berühren.

Der Hauptunterschied zwischen einem Stripper und einem Lapdancer besteht darin, dass der Lapdancer physischen Kontakt mit der Person hat, für die er tanzt, der Stripper jedoch normalerweise nicht. In beiden Fällen dürfen Sie die Mädchen nicht berühren, und in der Regel stehen die Mitarbeiter bereit, um sicherzustellen, dass diese Regel durchgesetzt wird.

Wenn Sie Stripperinnen oder Lap-Tänzer für eine Junggesellenparty einstellen, sollten Sie auch die Gesetze in Ihrer Gerichtsbarkeit kennen, insbesondere wenn Sie in einen Strip-Club gehen. In vielen Bereichen ist Lapdance per se verboten, was einen gewissen Abstand zwischen Tänzer und Klient erfordert. Um diese Probleme zu vermeiden, können Sie die Junggesellenparty in einem Privathaus abhalten und die Agentur, bei der Sie buchen, bitten, den Stripper oder Lapdancer mit seinem Betreuer zum Veranstaltungsort zu schicken.

Aber vor der Junggesellenparty sollten Sie mit der Buchungsagentur ihre Regeln klären, was sie für akzeptabel halten oder nicht und was Ihre Erwartungen sind, um später Probleme zu vermeiden. Zum Beispiel werden nicht alle Stripperinnen zustimmen, sich vollständig nackt auszuziehen, insbesondere in einer privaten Umgebung. Der Aufpasser des Tänzers könnte sich auch weigern, dem Tänzer die Aufführung zu erlauben, wenn er sieht, dass die Gäste zu betrunken und widerspenstig sind. Denken Sie daran, dass diese Tänzer unter dem Strich auch Profis sind und mit Respekt behandelt werden sollten.